Die Eselsbrücken und Tanzmetaphern für Tänzer

Apr 26 / Olli und Laura
Genauso wie es einen Tag der Jogginghose oder des Kusses gibt, findet jedes Jahr am 29.04. der Tag des Tanzes statt. Anlässlich dazu, nehme ich euch mit die die Welt der Tanzmetaphern und Eselsbrücken.

Getanzt wird auf der ganzen Welt.
Initiiert wurde dieser Tag im Jahr 1983, am Geburtstag von Jean-Geroges Noverre, der als Schöpfer des modernen Balletts gilt.
Am Welttag des Tanzes sollen Menschen mit der universellen Sprache des Tanzes zusammengebracht und Barrieren abgebaut werden. So findet ihr meist in eurem näheren Umfeld viele Veranstaltungen rund um das Thema Tanz. Wir wollen uns mal einem Thema widmen, welches euch zum Schmunzeln bringen soll und auch wird.
Es geht um die sogenannten Tanzmetaphern.
Sätze, die eure Trainer oder die Tänzer selbst erfinden, Eselsbrücken die das Tanzen einfacher, spaßiger und leichter machen sollen.

Wie merken wir uns bestimmte Schritte?
Woher weiß ich mit welchem Bein ich beginne und wie finde ich überhaupt den Rhythmus?
Diese und viele weitere Fragen begleiten uns als Tanzlehrer jeden Tag. Und damit Lernen Spaß macht, gibt es besagte Metaphern und Eselsbrücken.

Der sichere Auftritt

Wer kennt es nicht, die Einladung zu einem Ball oder einer Feier, auf der getanzt werden soll. Die Aufregung steigt. Besonders, wenn man etwas unerfahren ist.
Selbstverständlich muss man für diese Veranstaltungen nicht unbedingt vorher einen Tanzkurs besuchen, aber wer ohne Führerschein Fahrrad fahren möchte, der muss sich an ein paar kleine Regeln auf dem Parkett halten.
Keine Angst, so schlimm ist es gar nicht.

1. Eselsbrücke/Tanzmetapher:

Wir tanzen so wie wir Auto fahren. In einem Kreisverkehr fahren wir linksherum und das gleiche machen wir auch auf der Tanzfläche. Wir dürfen als hinteres Fahrzeug niemals dem Vordermann drauffahren/tanzen und wir sollten uns jederzeit rücksichtsvoll verhalten. Der oder die Führende muss also alle Tanz- Verkehrsteilnehmer im Auge behalten. Auch die unvorhersehbaren Dinge, wie Ausrutschen, Gegenverkehr usw. kalkuliert man also mit ein. 

2. Eselsbrücke/Tanzmetapher:

Bierkastenschritt
Im Langsamen Walzer Grundschritt gilt, wir tanzen einen sogenannten Bierkastenschritt.
Für unsere Herren sehr leicht zu merken, da jede Ecke des Kastens einmal durchtanzt werden sollte. Gestartet wird in der unteren rechten Ecke, geht weiter in die obere rechte Ecke, dann nach links rüber und im Anschluss unten links in die Ecke, um am Ende wieder ganz rechts unten am Ausgangsort anzukommen.

3. Eselsbrücke/Tanzmetapher:

Die “A” Regel
Weiter geht’s, wir wollen starten, aber wie. Um den Partner oder die Partnerin nicht zu treten, sollte man sich im besten Falle merken, mit welchem Fuß man beginnt.
In der Regel gilt hier: Alle Tänze, die auf „A“ enden, auch WALZ(ER)A und PAS(O)A DOBLE, SAMBA, RUMBA und CHA CHA CHA beginnen für den Herren mit dem rechten Fuß. Die Dame startet dann mit links. Ausnahme ist die SALSA, diese beginnt mit links. Alle anderen Tänze beginnen für den Herren mit links und die Dame rechts.

4. Eselsbrücke/Tanzmetapher:

Von „Hamburg Reeperbahn“ bis "Erdbeertörtchen"
Eine der bekanntesten Wortgruppen zum Erlernen von Rhythmus ist “Hamburg Reeperbahn”
So wie man spricht, wird Das Wort” Hamburg in zwei Silben und das Wort Reeperbahn in 3 Silben getrennt.
 „Ham - burg” gleichbedeutend mit „langsam - langsam” und
„Ree - per - bahn” gleichbedeutend mit einer Dreischrittkombination aus langsam und schnell, die von Tanz zu Tanz unterschiedlich ist:

Der Tango (Wiegeschritt)
Man zählt also wie folgt:
Ham -_burg = langsam, langsam
Ree - per - bahn = schnell, schnell, langsam
Ree per bahn = schnell, schnell, langsam
=> lang, lang, schnell, schnell, lang + schnell, schnell, langsam

Lindy Hop (8 Count)
Ham - burg = langsam, langsam
Ree – per - bahn = schnell, schnell, langsam
Ham - burg = langsam, langsam
Ree – per - bahn = schnell, schnell, langsam
= > lang, lang schnell, schnell, lang + lang, lang, schnell, schnell, lang

Diese Wortgruppe kann man auch auf CHA CHA CHA (Ham- burg , Ree - per- bahn, Ham - burg, Ree- per - bahn) sowie im Jive (Ham - burg, Ree - per- bahn, Ree - per - bahn) anwenden.

Samba
Für die Samba benutzt man oftmals das Wort „Am- ster- dam“. Gesprochen: lang, kurz, lang.

Foxtrott
Hier kann mal als Eselsbrücke das Wort "Erd-beer-tört-chen" benutzen. Man spricht es dann lang, lang, schnell, schnell.

Wir wünschen euch viel Spaß Probieren!
Kennt ihr noch weitere Merkhilfen? Welche Sätze habt ihr beim Tanzen schon kennengelernt und musstet darüber lächeln? Haben sie geholfen? Wir sind neugierig, schreibt uns gern.  
In dem Sinne,
schöne Grüße an die Füße
Eure Laura