Hochzeit: Hochzeitsplanung

Jun 21 / Olli und Laura
Liebe Brautpaare,

ihr freut Euch sicherlich schon auf den schönsten Tag in Eurem Leben.
Der Tag Eurer Hochzeit rückt näher!
Mit Vorfreude und voller Elan geht Ihr an die Planung für die Location, das Essen und nicht zu vergessen, Euer Hochzeitskleid oder den großartigen Anzug. Um zu vermeiden, dass man mittendrin steckt und plötzlich nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht, haben wir Euch diese Blogreihe geschrieben. Es wird insgesamt drei Blogs geben. Jede Woche erwarten euch andere Themen rund um das Thema Hochzeit.

Eine Hochzeit ist mit einiger Organisation verbunden. Mit der rechtzeitigen Planung erleichtert Ihr Euch Vieles. Eventuell kommen unvorhergesehene Dinge dazu, an die man womöglich vorher nicht gedacht hat. 
Liloda ist eine Online-Tanzschule für Einsteiger und Fortgeschrittene. Alle unsere Trainer arbeiten hautberuflich als Tanzlehrer oder Tanzsporttrainer und in der Hochzeitssaison kommen sehr viele Hochzeitspaare auf uns zu, um den einen, Ihren Tanz einzustudieren. Wir bekommen dadurch viel von genau diesen Planungen und der dazugehörigen Organisationen mit. Durch viele, viele Hochzeitspaare, etliche Jahre Erfahrung und selbst organisierte Feiern können wir Euch helfen und getrost sagen: Bisher hat es jedes Paar geschafft.

Von welcher Planung reden wir hier?
Die wichtigsten Punkte haben wir für Euch aufgeschrieben. Vielleicht bezieht Ihr diese in Eure Planung mit ein.

Die Location

Die erste Frage, die Ihr Euch hier stellen solltet, ist, wie Ihr feiern möchtet.

  • In kleiner oder in großer Runde?
  • mit viel ,Party, Spaß und guter Laune oder lieber gediegen?
  • steht vielleicht ein exklusives Essen für Euch im Vordergrund?
  • Ein großartiges Ambiente (ein Schloss oder ein Garten mit See)?
  • Oder…. Vielleicht doch alles zusammen?

Unser liloda-Tipp: Nicht jede Location ist für alles zusammen geeignet. Aus Erfahrung können wir sagen, konzentriert Euch auf ein bis zwei Dinge, die Euch wichtig sind und plant drum herum Eure Party. Sollten alle anderen Dinge auch passen, dann umso besser. 


Hier ein paar Anregungen:
Wer von Euch wild und lange feiern möchte, der sollte vielleicht nicht die teuerste Location wählen und darauf achten, dass keine Anwohner gestört werden. Etwas rustikaler und etwas außerhalb zu feiern, ist da vorteilhaft.

Wer einen Garten oder Park dabei hat und im Sommer heiratet, sollte damit rechnen, dass ein großer Teil der Gäste sich draußen aufhält. In separaten Räumen, in denen sich nur die Party-Tanzfläche befindet, getrennt von den Gästetischen ist daher etwas schwierig. Die Stimmung soll schließlich gehalten werden.

Fragt nach, ob Konfetti und/oder Wunderkerzen an diesem Abend erlaubt sind. Manche Locations sehen das nicht so gerne oder berechnen einen Reinigungsaufschlag. 



Die Gäste

Ob Ihr in kleiner oder großer Runde heiraten möchtet, müsst Ihr natürlich im Vorfeld entscheiden. Erst dann geht es an die Einladungen (die wir später noch beschreiben). Unsere Erfahrung zeigt, dass Ihr lieber ein paar Freunde oder Bekannte mehr, als geplant, einladen solltet. Aufgrund unserer schnelllebigen, manchmal stressigen Zeit oder auch krankheitsbedingt, wird der eine oder andere Gast, lang- oder kurzfristig verhindert sein. 
10-15% Gäste könnt ihr getrost dazu rechnen.


Danach gilt es zu überlegen, wie man seine Gäste zusammensetzen kann. Am besten so, dass man sich gut am Abend unterhalten kann.

  •  Bedenkt, bei normalen Tischen wie wir sie in einem Restaurant vorfinden, kann man mit seinem Gegenüber gut ins Gespräch kommen.

  •  An großen runden oder quadratischen 10 Personen -Tischen baut man meistens nur Kontakt zu seinen linken und rechten Nachbarn auf.

  • Auch setzt Ihr lieber eine oder zwei Personen mehr an einen Tisch als normalerweise. Oft stehen Leute auf und sind unterwegs, rauchen oder setzten sich im Verlauf des Abends um. Damit nicht verwaiste Tische entstehen, lieber ein paar Leute mehr zusammensetzen, dass hebt die Stimmung.

  •  Zudem empfehlen wir, Jung und Alt zusammen an einen Tisch zu setzten. Das liegt aber natürlich in Eurem ermessen. Alles was wir hier schreiben sind nur Ratschläge, die auf unseren Erfahrungen beruhen.

liloda-Expertentipp: Möchtet ihr eure Gäste fit für die Tanzfläche machen, dann schaut euch gern unsere Tanzfiguren Mediathek an. Mit der können Freunde und Bekannte ihre tänzerischen Fähigkeiten auffrischen oder erweitern, je nachdem wie sich eure Partygesellschaft zusammensetzt. Es ist immer eine lustige Idee mit den Gästen das Tanzbein zu schwingen, ob mit oder ohne Partnertausch kommt auf die Zusammensetzung an. 

Catering

Edel oder rustikal, Buffett oder Menü, das sind die Dinge, die Ihr besprechen müsst. Unser Vorschlag: Ein Buffett kommt immer gut an und jeder darf von dem, was er mag, so viel essen, wie er möchte. Eventuelle Vegetarier und Veganer, die heutzutage gar nicht mehr selten sind, können so nicht nur am Rande geführt werden, sondern sind ein fester Bestandteil eurer Planung. Hier kennt ihr aber eure Gäste am besten. Ein zweiter Vorteil ist die Personenanzahl. Gerne darf man in seiner Planung für den Caterer ca. 10 Prozent der tatsachlichen Personen abziehen. Erstens, da vielleicht von Eurer Seite Absagen kommen und zweitens, da die meisten Caterer zu viel Essen bringen und gerade verarbeitete Tierprodukte nicht in den Abfall gehören. Diese Entscheidung liegt aber natürlich bei Euch. 

Unser liloda-Tipp: Wenn Ihr zwei getrennte Unternehmen für die Location und den Caterer beauftragt (also einen externen Caterer), dann fragt nach, ob im Preis der Location eventuell das Geschirr inklusive ist. Jetzt braucht der Caterer keine 19 Prozent UST (Mehrwertsteuer) aufschlagen, sondern nur 7 Prozent. Das kann, je nach Gästeanzahl, dann doch eine Menge Geld ausmachen. Guten Appetit!



Dekoration

Bei der Deko verhält es sich ähnlich wie bei vielen anderen Dingen. Möchtet ihr selbst alles gestalten oder übergebt ihr diese Aufgabe an Freunde, Trauzeugen oder ein Unternehmen? Oftmals richtet sich die Deko nach dem Ort. Findet die Hochzeit drinnen statt, ist jegliche Deko möglich. Findet eure Feier allerdings hauptsächlich draußen statt, überlegt, was bei Regen ggf. wetterabhängig ist. Gibt es kleine Gastgeschenke auf den Tischen, die die Gäste mit nach Hause nehmen dürfen? Das kommt in der Regel sehr gut an und kann eventuell mit einem kleinen Spiel verbunden werden. Fragt auch im Freundeskreis, was die bereits für Erfahrungen mit Gastgeschenken und Dekoration gemacht haben, da bekommt ihr definitiv die besten Tipps. Denk immer dran, bei allen Vorschlägen, ob von uns oder von Freunden und Bekannten, es ist Eure Hochzeit und euer Tag, am Ende entscheidet Ihr was zu Euch passt.

Nun viel Freude bei den ersten Vorbereitungen.

Olli und Laura